Über das Projekt

Ab Herbst 2017 fährt die Linie 2 ab dem Johann-Nepomuk-Berger-Platz nach Dornbach und die Linie 44 nach Ottakring. Ab dann ist es möglich, mit der „Bim“ direkt von Hernals Richtung Kärntnerring und Friedrich-Engels-Platz zu fahren. Und von Ottakring bis zum Schottentor. Dieses EU-geförderte Projekt bringt auch Chancen für den Johann-Nepomuk-Berger-Platz: Die Schienen werden aus der Platzmitte entfernt, die Parkanlage vergrößert und neu gestaltet.

Ideen sind gefragt!

Im Rahmen einer BürgerInnenbeteiligung können alle mitreden und sich austauschen. Erzählt uns von euren Erfahrungen am Platz und teilt eure Wünsche und Ideen mit uns.

Mitmachen geht ganz einfach: Bei einer der Sprechstunden im Café Backeck, Johann-Nepomuk-Berger-Platz 1, oder bei uns im GB*-Lokal in der Haberlgasse 76, 1160 Wien.

Wer sind wir?

Wir sind das Team der Gebietsbetreuung Stadterneuerung (GB*7/8/16) und sind im Auftrag der  Stadt Wien MA 25 – Stadterneuerung und Prüfstelle für Wohnhäuser, Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung tätig.

Das Team der GB*7/8/16
Das Team der GB*7/8/16

Wir arbeiten eng mit den Bezirksvorstehungen von Ottakring und Hernals und mit den Dienststellen MA 42 (Wiener Stadtgärten) sowie MA 28 (Straßenverwaltung und Straßenbau) zusammen und bilden eine Schnittstelle zu den AnrainerInnen.

Ziel des Beteiligungsprojektes ist es, Informationen von den Menschen vor Ort einzuholen und weiterzugeben, die Kommunikation fördern und unterschiedliche Meinungen sichtbar zu machen und den Dialog zwischen verschiedenen NutzerInnengruppen zu fördern. Dazu sammeln wir Ideen und Erfahrungswerte und geben diese an die von der MA 42 beauftragten PlanungsexpertInnen weiter.

Geplant ist, sogenannte Parkgespräche zu etablieren und diese nach der Neugestaltung weiter zu führen. Dies fördert den direkten Austausch von PlatznutzerInnen, die so auch laufend über die Verteilung des Raumes verhandeln können.