Bürgerbeteiligung am Johann-Nepomuk-Berger-Platz: Ein Vormittag im Cafe Backeck

BewohnerInnen im Gespräch im Café Backeck

Dienstag, 10 Uhr, Café Backeck am Johann-Nepomuk-Berger-Platz in Wien Ottakring. Die Sonne scheint durchs Fenster, in der Vitrine liegen frische Kipferl, Semmeln und Mehlspeisen appetitlich nebeneinander aufgereiht.

Vitrine im Café Backeck
Im Café Backeck

Frau J. drückt einen Cappuccino aus der fauchenden Kaffeemaschine währen Herr J. einen Tisch für die nächsten Gäste abwischt. Eine gelbe Schachtel auf der Bar sticht ins Auge: „Ideenbox Johann-Nepomuk-Berger-Platz“ steht drauf. Und „Was könnte hier sein?“

Auch im Fenster weist ein Stapel Info-Broschüren auf die aktuelle Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung des Platzes hin, den man aus dem Fenster des Lokals sehen kann.

„Meine Frau und ich sind seit 8 Jahren hier und sehr zufrieden. Demnächst wollen wir ausbauen. Ein Schanigarten vor dem Lokal wäre schön. Wenn der Gehsteig durch die Umbaumaßnahmen verbreitert wird, gehen sich da schon ein paar Tische und Sessel aus“

Im hinteren Gastraum sind alle Tische besetzt: Es wird heftig diskutiert, notiert, auf Pläne gezeigt, gestikuliert und zugehört. Die Sprechstunde der GB* zur Neugestaltung des Johann-Nepomuk-Berger-Platzes ist in vollem Gange und schon in der ersten Woche gut besucht. Die Neugestaltung des Parks aber auch die Umbaumaßnahmen der Wiener Linien und die bevorstehende Baustelle sind ein heißes Thema.

„Die Erneuerungen finde Ich gut, mich wird nur der Umbau stören.“

Bürgerbeteiligung Johann-Nepomuk-Berger-Platz im Café Backeck
Sprechstunde im Café Backeck

Die neue Führung der Straßenbahn wird ebenso besprochen wie die Themen Verkehrsberuhigung, Taxistände, Parkplätze und Hunde im Park.

„Im Park lassen die Hundebesitzer ihre Hunde oft ohne Leine laufen! Was von den Hunden übrig bleibt, müssen wir AnrainerInnen dann selbst wegräumen.“

„ An den Wochenenden kriegen wir keine Parkplätze wegen den Veranstaltungen in der Ottakringer Brauerei.“

Auch zur zukünftigen Möblierung gibt es Vorschläge:

„ Der Platz soll einen Trinkbrunnen und eine WC-Anlage haben.“

„Blumen am Platz wären schön anstelle dieser trockenen Gräser“

Unter den Gästen ist auch Herbert. Er wohnt im Haus gegenüber und ist Stammgast im Backeck, man kennt sich untereinander. Herbert sieht die Zukunft positiv:

Schnell vergeht die Zeit, die Sprechstunde neigt sich dem Ende zu. Martine, Seda und Manfred von der GB* packen ihre mit Notizen vollgeschriebenen Zettel, Hefte und Pläne ein. Ziemlich viel Input für eine Stunde. „Am Abend um 17 Uhr kommen wir wieder zur zweiten Sprechstunde. Bis später!“

Bürgerbeteiligung Johann-Nepomuk-Berger-Platz im Café Backeck
Martine von der GB* mit den BetreiberInnen des Cafe Backeck.